Das war 2019 – Kreation 3

Wie gestalten wir unser Leben?

Ein paar Einblicke in meine Entwürfe im Jahr 2019:

Gesundheit ist wichtiger als Geld

An der Stelle möchte ich es NICHT übertreiben. Trotzdem freue ich mich darüber, dass meine Augen nun besser funktionieren. (Laserbehandlung). Dann finde ich es toll, dass ich mir trotz stressiger Zeiten Plätze geschaffen habe, um zu joggen, zu trainieren (ach ich vemisse das Fitness in Basel) und schließlich die Trainerlizenz in Pilates zu machen.

Es war so viel los dieses Jahr und manchmal fühlte ich mich gestresst. Aber ich habe es tatsächlich geschafft, immer wieder meine Balance zu finden und einfach mal die Beine hochzulegen. Gut war das!

Entdecke deinen Körper neu!

Mit dem Marathon in Füssen im Kopf bin ich wohl bei jedem kleinen Ausflug weitergegangen, als ich es mir noch 2018 hätte träumen lassen. Beim Lauf am 21. Juli 2019 selbst war ich derart an meinen Grenzen. Aber wisst ihr was das Highlight war? Diese tollen Leute, die man unterwegs trifft!

Ok ehrlich gesagt, ich bin das „Ding“ nicht gerannt, sondern schön meine 4,30 Stunden gelaufen. Ebenso, dass ich mich nicht überfordere.

Trotzdem: Ab Kilometer 30 etwa, wird dann das anhalten und wieder anlaufen schmerzhafter, als es einfach durchzuziehen. Und wer das nicht glaubt, probiere es doch einfach mal aus 🙂

Platz für deine Emotionen

Denn diese gestalten dein Leben.

Die Hochzeit war solch ein riesiges Highlight für mich. Das Standesamt am 11.05.2019 und die Feier am 31.08.2019 in Spanien, Andalusien… einfach nur Wahnsinn! Und mein Schatz und die Familie, sie sind einfach alle die Besten. Auch, wenn es mal ziemlich gerauscht hat…

Na, und dann gab es ja noch ein paar andere Feiern dieses Jahr, da reden wir jetzt gar nicht weiter. Fangen wir an mit dem Junggesellinnenabschied, einem Videoprojekt, Kopenhagen, Amsterdam, das Wiedersehen guter Freunde und so weiter…

Ich hoffe sehr, du hattest noch mehr solcher Momente, die das Leben ausmachen.

Kreativität wecken – den Geist fordern

Auch ich hab immer wieder Tage, da will ich nur mein Zeug erledigen oder sogar im Bett bleiben:
(zugegeben, habe ich mir das ja auch mal erlaubt).

In Firma Nr. 1 bei meiner 100% Arbeit in Basel hatte ich unter dem Strich aber eindeutig mehr gearbeitet und gestaltet, als es eigentlich vorgesehen war. Ich wollte einfach einen bestmöglichen Abschluss schaffen, wenn ich diesen Arbeitsplatz verlasse und das ist mir, ratet mal? So halbwegs gelungen … da es einfach zu viel war! Punkt. Ich habe es trotzdem nicht geschafft und das ist nicht so schlimm. Trotzdem, danke für die geniale Zeit dort 😉

Das mag eine subjektive Sicht sein. Aber ist es nicht schön sich daran zu erinnern, dass Privatleben und Arbeit immer noch zwei verschiedene Dinge sind? Wenigstens solange wir angestellte sind (bei Freiberuflern, Gewerbetreibenden ist das schon anders). Stattdessen war ich hin und wieder wirklich dran, auf den Tisch zu klopfen. Mit konsequenter Lösung! Einer freundlichen Kündigung. Das tat nach meinen bisherigen Kündigungen einfach gut und war völlig angebracht.

Der Start mit dem Master in Creative Direction war wohl saumäßig verrückt. Ja klar, ich arbeite teilweise schon seit 2013 als Grafikerin und „designe“ mit. Aber, ich bin keine Person, die die reine Lehre befolgt. Denn ich muss sie wohl erst noch abrunden. Und dieses Puzzlestück das mir jeweils noch fehlt versuche ich nun mit diesem Großprojekt anzugehen – voiláá

Dann kommen noch die Spezialaufträge, wie die Google Ads Anzeigen für Jetboat Interlaken, die echt Spaß machen, der Pilateskurs den ich gebe (und jede Stunde aufgeregt bin).

Und natürlich SOL!

Abspann: SOL ist (m)ein Teil der Idee

Nochmal kurz zu „SOL Marketing und Design“. Es war einfach eine spontane Idee. Es wird aber definitiv ein Teil meiner kleinen Geschichte sein und der Ort Grenzach-Wyhlen sowie die Stadt Basel auch. Und SOL selbst steht für mehrere Dinge. Beispielsweise:

  • SOL = Sonne
  • SOL = SOnja Leins
  • SOL = Solvaystraße
  • SOL = SooLeicht
  • SOL = Sonja Original Los (nein das ist eher ein Scherz)

Wie dem auch sei! Ich schreibe weiter. Ich schaffe weiter! Ich bin begeistert von dem was noch kommt und ziemlich motiviert!  Heute ist Tag 295 und Woche 43 im Jahr 2019 und alles fühlt sich neu an dieses Jahr!

Möchtest du mehr erfahren? Dann freue ich mich über dein Feedback!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.